E-Mail 040 / 300 68 71 0 Anfahrt Kanzlei Facebook
★ ★ ★ ★ ★
Über 281 Bewertungen auf ProvenExpert.com
lesen Sie mehr

Impfprioritäten sind rechtmäßig

Die Knappheit der Impfstoffe ermöglicht die Teilhabe an der Impfung nur im Rahmen verfügbarer Kapazitäten und erfordert eine Priorisierung.

Die vorrangige Impfung von Personen ab 80 Jahren ist daher nicht zu Beanstanden, weil sie vor allem dem Individualschutz, wie dem Schutz der Allgemeinheit vor Überlastung der Versorgungssysteme dient.

In dem entschiedenen Fall klagte ein Mann, der mit seiner berufstätigen Ehefrau, einer Grundschullehrerin und zwei schulpflichtigen Kindern zusammenlebte. Er litt an einer chronischen Herzkrankheit. Sein Hausarzt bescheinigte ihm ein erheblich erhöhtes Risiko eines komplikativen COVID-Verlaufs. Der Antragssteller kam jedoch nicht an eine vorgezogene Impfung.
 
Landessozialgericht Niedersachsen, Urteil LSG NS L 5 SV 1 21 B ER vom 02.02.2021
[bns]
 

Headoffice Hamburg City

Elbchaussee 16
22765 Hamburg
Tel: 040 / 300 68 71 0
Fax: 040 / 300 68 71 99

Büro City Neuer Wall

Neuer Wall 71
20354 Hamburg
Tel: 040 / 300 68 71 0
Fax: 040 / 300 68 71 99

Büro Hamburg Süderelbe

Aue-Hauptdeich 21
21129 Hamburg
Tel: 040 / 74 21 46 95
Fax: 040 / 74 21 46 94

Büro Landkreis Stade

Ostfeld 11a
21635 Jork
Tel: 040 / 74 21 46 95
Fax: 040 / 74 21 46 94

hmbg-hcht 2021-12-06 wid-149 drtm-bns 2021-12-06
Fachanwalt Vorruhestand Hamburg, Anwalt Kuendigung Hamburg, Betriebsverfassungsrecht Hamburg, Rechtsanwalt Aenderungskuendigung Hamburg, Rechtsanwaelte Arbeitsrecht Hamburg, Fristlose Aenderungskuendigung Hamburg, Anstellungsvertrag Hamburg, Aufhebungsvertrag Hamburg, Interessenausgleich Hamburg, Fachanwaeltin Arbeitsrecht Hamburg